Oetz Trophy

Das Organisationsteam stellt sich vor

Wer organisiert eigentlich die OETZ TROPHY – Extreme Kayak Championships? Ist die OETZ TROPHY das abgespeckte Remake einer in die Jahre gekommenen Kajakveranstaltung? Vielleicht habt ihr euch so etwas ähnliches schon gefragt, deshalb möchten wir uns – die Personen hinter der OETZ TROPHY – und unsere Motivation hier kurz vorstellen.

Wir, das Team der Kajakschule SOURCE TO SEA, haben vor circa zwei Jahren beschlossen, den Extremkajak-Rennsport wieder zurück ins Ötztal zu holen. Die Ötztaler Ache ist unser Hausfluss, wir verbringen jeden Herbst im Ötztal. Und wir finden, dass die Wellerbrückenstrecke ein Rennen verdient hat denn sie ist so schön! Nach ausgiebigem Ideen-Sammeln, zahlreichen Gesprächen mit AthletInnen und den wichtigen Playern im Ötztal, war schnell klar, dass für uns kein Weg daran vorbeiführen würde, ein Kajakrennen auf der Wellerbrückenstrecke zu veranstalten.

Das Organisationsteam, bestehend aus Luca, Bernie, Marieke und Anne (nach Größe sortiert) arbeitet also bereits seit längerer Zeit ununterbrochen an der Vorbereitung der Veranstaltung. Vor allem eines war für uns von Anfang an klar: die OETZ TROPHY soll ein Event von Kajakfahrern für Kajakfahrer sein. Wir möchten uns stets weiterentwickeln und haben bereits jetzt große Pläne für die kommenden Jahre. Um uns nicht zu übernehmen, haben wir aber beschlossen, für dieses Jahr zunächst vieles in gewohnten Bahnen zu belassen. Die Rennstrecke wird sich nicht signifikant von der altbekannten Rennstrecke unterscheiden. Ebenso wurde der Termin für das Rennen bewusst auf Anfang Oktober gelegt, um in Bezug auf den Wasserstand eine möglichst hohe Planungssicherheit zu haben. Nächstes Jahr könnte sich an der Rennstrecke und am Termin etwas ändern. Aber mehr dazu nach der erfolgreichen Erstauflage der OETZ TROPHY – Extreme Kayak Championships.

Das sind wir:
Luca Daprà bringt viel Erfahrung mit – in der Organisation von Kajakrennen, im Wildwasser und zu Sicherheitsthemen. Im Kanuslalom groß geworden, konzentriert sich Luca seit mehreren Jahren voll und ganz auf den Wildwassersport. Er gibt Kajakkurse, spezialisiert auf Technik, Riverrunning und Sicherheit im Wildwasser. Nebenbei ist er bei der Bergrettung tätig und ein versierter Alpinist.

Bernie Steidl ist gut im Starten von Projekten. Eines seiner größeren war die Gründung von SOURCE TO SEA im Jahre 2009. Außer im Kajakfahren und Kurs geben ist er zum Glück auch sehr gut im Telefonieren mit Behörden.

Anne Steinkogler unterstützt die Organisation der OETZ TROPHY mit ihrem Talent für Grafik- und Kommunikationsarbeit – ohne sie hättet ihr uns noch nie gesehen. Wir sind sehr dankbar, dass wir ihr auch abends um halb zwölf noch Arbeitsaufträge schicken dürfen.

Marieke Vogt ist meistens anderer Meinung. Aber sie darf trotzdem mitmachen. Sollte die Homepage einen Fehler haben, hat sie ihn wahrscheinlich eingebaut. Außerdem organisiert sie den Rivers Day, der am Sonntag stattfinden wird.

Ähnliche Beiträge